Was ist Agni Yoga?

 James Hilton erzählt in seinem Roman Irgendwo in Tibet (englisch: Lost Horizon) von Shangri-La, einem abgelegenen Tal im Himalaya, wo ein Orden weiser Mahatmas das Geheimnis der Unsterblichkeit entschlüsselt und eine Kultur errichtet hat, in der die Menschen wie im Paradies, nämlich ohne Not, Gier, Gewalt, Armut und Arbeitslosigkeit leben.

Die Mahatmas von Shangri-La (Schambhala) existieren tatsächlich. Sie haben sich in den letzten etwa 100 Jahren mehrfach an die notleidende, irregeleitete Menschheit gewandt, so mit den berühmten Mahatma-Briefen, die jedermann noch heute im Britischen Museum in London besichtigen kann, sowie durch Helena Blavatzky und Francia LaDue und ihre Werke. Sie haben Abgesandte ausgesandt, die an verschiedenen Orten der Erde neue Gemeinschaften nach dem Muster von Shangri-La aufbauen.

 

Die jüngste, umfassendste Initiative der Mahatmas ist der Agni Yoga: Eine Heilige Schrift aus 15 Bänden (siehe Schriften des Agni Yoga) mit insgesamt rund 5000 Seiten. Dieses gewaltige Werk übermittelt das Wissen, das die Menschheit für die kommenden Jahrhunderte benötigt. Jeder, der diese Bücher liest, wird selbst erfahren, daß - wie in der Bhagavad Gita, der Bibel oder dem Koran - eine höhere als menschliche Weisheit zu ihm spricht.

Die Schriften wurden in der ersten Hälfte des vorigen Jahrhunderts der Russin Helena Roerich übergeben.

Agni Yoga ist eine Synthese von Wissenschaft und Religion: Eine Religion auf wissenschaftlicher Grundlage und eine Wissenschaft, die mit ihrer Erkenntnis in die höhere, unsichtbare Welt eindringt.

Lebendige Ethik  ist eine Philosophie, die jedermann, gleich welchen Glaubens, Antwort auf die existentiellen Fragen des menschlichen Daseins gibt, so über den Sinn des Lebens, den Sinn des Leidens, Gott, das Leben nach dem Tod, die Verantwortung des Menschen für seine Gedanken, Worte und Taten, usw..

Agni Yoga ist, wie z.B. Zen, eine Praxis von geistigen Übungen, die jedermann, in welchen Verhältnissen er auch immer lebt, eine höhere Existenz ermöglichen. Er ist eine geistige Kampfkunst. Wie früher die Shaolin oder Samurai den Schwertkampf übten, um die Unversehrtheit der Körper zu wahren, benötigt der heutige Geistkämpfer geistige Waffen zur Verteidigung des Lebens seiner höheren Natur, seiner Seele.

Agni Yoga enthält ein komplettes Programm für die Erneuerung sowohl des einzelnen Menschen als auch der menschlichen Gesellschaft insgesamt.

 

Weiter mit:

Was lehrt Agni Yoga?

Zurück zur Homepage