Sendereihe "Einführung in Agni Yoga"

 

Sendung 1: Grundlagen    Teil 1    Teil 2

Was ist Agni Yoga? Geschichtlicher Hintergrund: 3 Initiativen der Mahatmas: Helena Blavatsky, Theosophische Gesellschaft, Mahatma-Briefe; Francia LaDue, Tempellehren; Helena Roerich, Agni Yoga. Kernaussage des Agni Yoga: "Der unsterbliche Mensch" (Der Neue Mensch, die Neue Welt). Was lehrt Agni Yoga? (Wiedergeburt, Karma, Evolution, Hierarchie, Höhere Welt, Sinn des Lebens, Freude) Vereinigung der Religionen. Vertiefende Lektüre

Sendung 2: Die Bedeutung des Bewusstseins    Teil 1    Teil 2

Materielle Umstände ohne Bedeutung. Bewusstsein schafft die Welt. Bewusstsein schafft den Menschen: "Der Mensch ist, was er denkt." Beispiel Platon. Beispiel ???. Bewusstsein als wahrer Reichtum. Rettung der Welt durch neues Bewusstsein.

Sendung 3: Erweiterung des Bewusstseins

            Teil 1

Teil I: Neuer Erkenntnisweg: Herzerkenntnis. Beobachtung der Wirklichkeit. Erkenntnis der höheren Wirklichkeit. Kein blinder Glaube. Wissenschaftliche Methode. Fortsetzung der klassischen Naturgesetze.

Agni Yoga als Wissenschaft. Agni Yoga als Religion. Synthese von Wissenschaft und Religion. Herzerkenntnis: "Man sieht nur mit dem Herzen recht." Bedingungen der Herzerkenntnis. Das Zeitalter der Frau. Anwendung der Herzerkenntnis. Übungen zur Erweiterung des Bewusstseins. Keine "Wunder".

Sendung 4: Das Evolutionsgesetz Teil 1     Teil 2

Bedeutung des Evolutionsgesetzes. Kein Stillstand. Körper, Seele, Geist. Geist in aller Materie. Geist formt Materie. Vergeistigung der Materie. Geist als Antreiber der Evolution. Mensch als Übergang zur nächsthöheren Evolutionsstufe. Entwicklung der Geistigkeit. Zyklen von Involution und Evolution. Spiralförmige Entwicklung. 7 Zyklen, 7 Runden, 7 Rassen. Mensch stammt nicht vom Affen ab. Das Schicksal von Lemurien und Atlantis. Mensch auf dem Weg zu Gott.

Sendung 5: Die Hierarchie Teil 1     Teil 2

Leben im gesamten Universum. Evolution im gesamten Universum. Mensch nicht das höchste Wesen. Die höheren Stufen. Verbindung mit den höheren Stufen. Leitung durch die höheren Stufen. Jakobsleiter: Geistige Hierarchie der Seelen. Wissenschaftlicher Gottesbegriff. Nachfolge. Wie finde ich meinen Lehrer?

Sendung 6: Die Bruderschaft von Schambhala Teil 1  Teil 2

Reale Existenz der Bruderschaft. Gemeinschaft der Heiligen. Irdischer Sitz der Bruderschaft. Lenker der Evolution auf Erden. Aufnahme neuer Mitglieder. Historische Zeugnisse des Auftretens der Bruderschaft. Begegnungen mit Mahatmas. Der Weg nach Schambhala. Zusammenarbeit mit der Bruderschaft. Hilfe nur, solange Fortschritt möglich.

Sendung 7: Das Karmagesetz Teil 1  Teil 2

Existentielle Frage nach Schuld und Sühne. Barmherziger oder strafender Gott? Karma als kosmisches Gesetz. Freier Wille und Verantwortung. Bibel und Karma. Freude über gerechte Weltordnung. Freude über Beherrschung des eigenen Schicksals. Karma und Mitleid. Kein Leid in vollkommener Welt. Notwendigkeit von Leid in unvollkommener Welt. Impuls für Evolution. Warum Gutes tun? Keine ewige Verdammnis. Keine Sündenvergebung. Keine Entstellung der Gerechtigkeit

Sendung 8: Tod und Wiedergeburt Teil 1  Teil 2

Kein Ende, kein Stillstand. Reinkarnation. Aufspeicherungen bleiben erhalten. Aufspeicherungen als wahrer Reichtum. 3 Beweise für Wiedergeburt. Bibel und Wiedergeburt. Frühes Christentum und Wiedergeburt. Platon und Wiedergeburt. Der Übergang als Daseinswechsel. Übergang in Zuversicht. Übergang in Würde. Keine lebensverlängernden Maßnahmen. Streben in die höchsten Sphären. Moment des Überganges.

Sendung 9: Das Gesetz der Entsprechung Teil 1  Teil 2

Übereinstimmung. Anziehung durch Streben. Anziehung durch Stimmungen. Anziehung durch Aura. Versuchungen. Würdigkeit. Wer hat, dem wird gegeben. Kein Erlöser. Anziehung weltlicher Aufgaben und Möglichkeiten. Annäherung an die Höhere Welt

Sendung 10: Die überirdische Welt  Teil 1   Teil 2   Teil 3   Teil 4

Geistmaterie. Die Natur von Gedanken und Gefühlen. Gedanken- und Gefühlswelt. Vertraute Formen der Höheren Welt. Gedankenschaffen. Kein Licht. Orientierung durch Bewusstsein. Keine Sprache. Vorbereitung auf das Jenseits im irdischen Leben. Keine Zeit und kein Raum. Schule. Ideenwelt und Umsetzung. Aufenthalt in der Feinstofflichen Welt im Schlaf. Bewusst übergehen und arbeiten. Sphären der Feinstofflichen Welt. Kein Himmel für jedermann. Wie komme ich in den Himmel? Die niederen Schichten ("Hölle"). Aufstieg nach dem Tod des Körpers. Die höheren Schichten ("Himmel"). Einheit der Welten. Trennung der Welten überwinden. Wirkung der geistigen auf die physische Ebene.

Sendung 11: Die feinstoffliche Konstitution des Menschen

 Teil 1       Teil 2       Teil 3       Teil 4

Zwei- und dreifache Einteilung. Die sieben Prinzipien des Menschen. Die sieben Körper des Menschen. Beherrschung des feinstofflichen Körpers. Die Körper in den Höheren Welten. Reinkarnation aus den Höheren Welten. Eigenschaften des feinstofflichen Körpers. Wirken des feinstofflichen Körpers. Entwicklung des feinstofflichen Körpers. Die Aura - Ausstrahlung des Menschen. Wesen anhand der Aura erfassen. Materielle Realität der Aura. Aura von Gegenständen und Orten. Die Zentren höheren Bewusstseins ("Chakren"). Die 7 Hauptzentren. Das Öffnen der Zentren.

Sendung 12: Die Bestimmung des Menschen

 Teil 1       Teil 2       Teil 3       Teil 4

Der Sinn des Lebens auf wissenschaftlicher Grundlage. Der Mensch als Ebenbild Gottes. Der Mensch als Offenbarer der Göttlichen. Höhere Evolutionsstufe entsprechend der Manifestation des Göttlichen. Der Mensch als Lichtträger. Der Mensch als Mittler zwischen den Welten. Vereinigung der Welten. Die Bedingungen beider Welten herstellen. Die Herrschaft des Geistes errichten. Verkörperung höherer Prinzipien. Unabänderliche Prinzipien. Schöpferische Aufgabe. Lebendige Wahrheit. Kampf. Der Mensch als Geistkämpfer. Bewusste Mitgestaltung der Evolution. Der Mensch als kosmischer Mitarbeiter. Zusammenarbeit mit der Hierarchie. Der Mensch als Werkzeug des Geistes. Die persönliche Lebensaufgabe. Erleuchtung bei der Verkörperung. Zeichen des Lebens. Orientierung

Sendung 13: Weg und Ziel des Menschen  Teil 1   Teil 2   Teil 3

Das Ziel: Neue Evolutionsstufe. Der Neue Mensch. Die Neue Welt. Der Weg: Geistiger Pfad. Wegweiser. Nicht missionieren. Der Weg der Seele. Notwendigkeit des Geistigen Pfades. Nur ein Weg. Konfession ohne Bedeutung. Geistiger Pfad als einziger Ausweg. Geistiger Pfad unabhängig von den Umständen. Verhältnisse keine Entschuldigung. Keine Verbesserung der Verhältnisse erwarten. Fortschritt selbst bestimmen

Sendung 14: Psychische Energie

 Teil 1       Teil 2       Teil 3       Teil 4

Teil 5        Teil 6        Teil 7        Teil 8 

Was ist psychische Energie? Was nützt psychische Energie? Geist als Quelle des Lebens. Evolution erfordert Erschließung der psychischen Energie. Der Schatz. Möglichkeiten erkennen. Möglichkeiten nutzen. Unerschöpfliche Energie. Maßvoll abgeben. Stärkung der psychischen Energie von innen. Eine grundlegende Übung. Stärkung der psychischen Energie von außen. Läuterung. Vernichter der psychischen Energie. Erkenntnis durch psychische Energie. Lebenskraft und Lebensfreude durch psychische Energie. Heilung durch psychische Energie. Ärzte und psychische Energie. Krebs. Vorbeugung. Wirkung der psychischen Energie auf Maschinen. Aura und psychische Energie. Sperrnetz und psychische Energie. Ablagerungen von psychischer Energie auf Gegenständen. Erhebung durch psychische Energie

Sendung 15: Die Neue Welt: Keine Armut, keine Arbeitslosigkeit

Teil 1                         Teil 2

Das Wichtigste vorab. Tabenisi. Arbeit im Überfluss. Gemeinschaft. Keine Arbeitslosigkeit durch gerechte Verteilung der Arbeit. Verteilung der Arbeit praktisch. Recht auf Arbeit. Pflicht zur Arbeit. Kein "bedingungsloses Grundeinkommen". Keine "unzumutbare " Arbeit. Keine Armut durch gerechte Verteilung der Erträge der Arbeit. Keine Armut und Arbeitslosigkeit durch technischen Fortschritt. Neue Verteilung der Arbeit. Neue Verteilung der Erträge. Segen der Technik. Keine Armut und Arbeitslosigkeit durch sinkende Produktion. Neue Verteilung der Arbeit. Neue Verteilung der Erträge. Angewandte Ethik löst Wirtschaftsprobleme.
Der Weg des Einzelnen: Neues Denken. Selbstachtung wiedererlangen. Egoismus ablegen. Ehrenamtliche Arbeit. Reichtum im Herzen.

Die Neue Welt: Staatsform Hierarchie

 Teil 1     Teil 2     Teil 3

Höhere Kultur. Plan Gottes. Staatsform der Zukunft: Hierarchie. Demokratie ungeeignet. Herrschaft der Weisen. Theokratie. Keine Wahlen. Kein Zwang. Ethikräte

Die Neue Welt: Neue Wirtschafts- und Arbeitsordnung

 Teil 1           Teil 2

Alte Wirtschaftsordnung. Neue Wirtschaftsordnung. Wirtschaftsordnung ohne Geld. Alte Arbeitsordnung: Missbrauch der Arbeit. Verantwortung für Arbeit. Neue Arbeitsordnung. Macht und Verantwortung des Einzelnen in der Konsumgesellschaft. Keine Armut, keine Arbeitslosigkeit

Die Neue Welt: Rechtspflege, Eigentum, Städte, Wissenschaft, Landwirtschaft, Medien, Armee und Polizei, Kunst, Kirchen, Priester

 Teil 1           Teil 2        Teil 3

Rechtspflege als heilige Handlung. Gerechtigkeit als absolutes Prinzip. Richter. Rechtspflege im Interesse des Gemeinnutzens. Neue Eigentumsordnung. Großstädte ungeeignet. Wissenschaft. Landwirtschaft. Medien. Zerstreuung. Armee und Polizei. Kunst. Kirchen. Priester

Die Neue Welt: Gesundheitswesen, Schulen, Ehe und Familie

Teil 1       Teil 2       Teil 3       Teil 4

1. Gesundheitswesen: Ganzheitliche Medizin. Geistige Ursachen von Krankheiten. Heilung durch höhere Lebensweise. Selbstheilung. Seelenheilung. Grenzen der Medizintechnik. 2. Schulen: Erziehungsziel: der Neue Mensch, die Neue Welt. Ganzheitliche Erziehung. Wissensvermittlung. Herzensbildung. Lebensgestaltung. Gemeinschaft. Vorbilder. Lehrer. 3. Ehe und Familie: Geistige Verwandtschaft und Blutsverwandtschaft. Krise der bürgerlichen Familie. Irrtum der bürgerlichen Liebe. Das Ehepaar auf dem Geistigen Pfad. Die Familie als geistige Gemeinschaft

 

 

 

Zurück zur Startseite