Sendereihe "Die 10 Grundpfeiler der Praxis

des Agni Yoga"

 

Einführende Sendung : Überblick        Teil 1     Teil 2

Die 10 Grundpfeiler der Praxis des Agni Yoga. Dreifache spirituelle Disziplin: Verteidigung des höheren Bewusstseins. Tagesrhythmus. Ernährung nach geistigen Grundsätzen. Drei Lebensgrundsätze: Gehorsam. Leben in zwei Welten. Selbstlosigkeit. Vier Lebenskreise: Höchste Verbindung ("Meditation"). Dienst am Allgemeinwohl. Dienst am Nächsten. Selbstvervollkommnung

1. Pfeiler: Verteidigung des höheren Bewusstseins

  Teil 1       Teil 2       Teil 3

Unsterblichkeit erlangen - eine geistige Übung. Neues Denken. Neue Eigenschaften. Bewusstsein in das höhere Selbst verlegen. Herrschaft des Geistes. Verlust des höheren Bewusstseins. Drei Säulen der Verteidigung des höheren Bewusstseins. Ständige Wachsamkeit. Der Gesandte. Einheitliche Identität auf allen Ebenen bewahren. Ewige Individualität selbst erschaffen. Die Seele wachsen lassen

2. Pfeiler: Tagesrhythmus

  Teil 1       Teil 2       Teil 3

Bedeutung des Rhythmus. Notwendigkeit des Tagesrhythmus. Der Weg des Inneren Klosters. Drei Säulen. Am Morgen. In der Welt. Gedankenkontrolle. Am Mittag. Am Abend. Beispiel einer Tagesordnung. Wochenrhythmus. Jahresrhythmus

3. Pfeiler: Ernährung nach geistigen Grundsätzen

 Teil 1       Teil 2       Teil 3       Teil 4

Grundlagen. Konsequenzen aus den Grundlagen. Kampf. Maßstab: Der Geist. Nur zwei Mahlzeiten täglich. Wenig essen. Drei Übungen. Einfache Nahrung. Gute Qualität. Keine Geistesgifte. Kein Fleisch. Kein Alkohol, kein Tabak, keine Narkotika. Kein Tröster. Kein Vergnügen. Kein Fest. Wenig Zeit. Würdiges Verhalten. Gewohnheiten ändern. Fasten. Geistiges Fasten. Ernährung durch Sonne, Luft und psychische Energie. Geistige Nahrung

4. Pfeiler: Gehorsam

 Teil 1         Teil 2        Teil 3             Teil 4          Teil 5

Unterwerfung unter das kosmische Gesetz. Einfügen in die hierarchische Ordnung. Freudiger Gehorsam. Das Gesetz der Schülerschaft. Die 3 Quellen des Gehorsams. Völlige Ergebenheit. Zusammenarbeit. Prüfung. Freiheit und Notwendigkeit. Kein Zwang. Treue gegenüber sich selbst. Treue gegenüber dem erwählten Ideal. Kenntnis des Höheren Willens. Innere Führung

5. Pfeiler: Leben in zwei Welten

 Teil 1       Teil 2       Teil 3       Teil 4

Nicht vom Leben entfernen. Im Leben lernen. Das Kreuz des Daseins auf sich nehmen. Irdische Verpflichtungen erfüllen. Arbeit für den Lebensunterhalt. Verklärung des Lebens. Nicht am Irdischen haften. Illusion der Welt. Nicht am Alltäglichen haften - Streben nach ewigen Dingen. Lösen von Geschäften. Lösen von Zerstreuung und Vergnügungen. Lösen vom alten Menschen. Einsamkeit. Teilnahme am Leben in der Höheren Welt. Außerirdischer. Gesandter von Jenseits. Leben nach den Bräuchen der Heimat. Täglicher Besuch in der Heimat. Tatsächliche Teilnahme am Leben in der Höheren Welt. Eine Übung. Arbeit in der geistigen Welt: Vervollkommnung der Gedankenformen. Arbeit in der materiellen Welt: Umsetzung der Ideale

6. Pfeiler: Selbstlosigkeit

 Teil 1       Teil 2       Teil 3       Teil 4

Keine materiellen Bedürfnisse eines Geistwesens. Kein Kampf ums Dasein. Das Gesetz des Opfers. Selbstsucht als Hindernis. Selbstsucht als Ursache für Leid und Not. Selbstsucht gemeinschaftsschädlich. Überwinden des Persönlichen. Befreiung. Prüfung. Bewahrung der Individualität. Einfachheit. Verzicht auf Bequemlichkeit, Wohlstand und Sicherheit. Eigentum widerspricht der menschlichen Natur. Nichts Bestehendes verwerfen. Verklärung des Besitzes: Treuhand. Verklärung des Lebens. Von Besitz lösen. Arbeit für Geld einschränken

7. Pfeiler: Verbindung mit der Höheren Welt (Meditation)

I. Abschnitt: Theorie

Teil 1         Teil 2       Teil 3             Teil 4  

Teil 5        Teil 6      Teil 7             Teil 8

Anthropos. Öffnen der höheren Sinne. Herz als Brücke zur Höheren Welt. Geistige Nahrung. Ströme höherer Energien. Einstimmung. Läuterung unseres Wesens. Verfeinerung des Organismus. Umsetzung der Ströme. Fristen der Ströme. Reinigung der Atmosphäre. Studium der Heiligen Schriften. Studium der Heiligenleben. Im Himmel. Betrachtung. Erkenntnis. Gotteserfahrung. Kraftquelle. Tröster. Reinigung der Seele. Erhebung unseres Wesens. Was ist Gebet? Nicht für sich bitten. In Not. Wie beten? Zwiesprache. Ruf und Antwort. Unterhaltung im Herzen. Silberner Faden. Gedankenhilfe

II. Abschnitt: Praxis

Teil 9         Teil 10       Teil 11             Teil 12 

 

Der Ort. Die Zeit. Die Position. Reinheit. Stille. Feierlichkeit. 1. Schritt: Reinigung. 2. Schritt: Niederwerfung. 3. Schritt: Flug zum Lehrer. Realität des Fluges. Reale Wirkungen des Fluges. Abkürzung des Fluges? Vorbereitung auf die "letzte Reise". 4. Schritt: Anrufung. 5. Schritt: Erster Teil des Gesprächs. 6. Schritt: Zweiter Teil des Gesprächs. 7. Schritt: Abschied. Rückkehr zur Erde.

 

 

 

Zurück zur Startseite